Kameraaufnahmen als Beweismittel vor Gericht erlaubt

 

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Kameraaufnahmen durch sogenannte Dashcams o.ä. in Fahrzeugen als Beweis vor Gericht zugelassen sind, wenn die Aufnahmen dazu dienen den Unfallhergang aufzuklären.

Jedoch bleibt das permanente Filmen ohne Anlass verboten und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

 

Quelle: Urteil BGH: VI ZR 233/17

Zurück