Sonderkennzeichen

 

In Deutschland gibt es eine vielzahl verschiedener Sonderkennzeichen, die man an Fahrzeugen entdecken kann.

Welche dies sind haben wir einmal aufgelistet:

  • Wechselkennzeichen: Für zwei Fahrzeuge gleicher Klasse – also nicht Krad und PKW
  • Oldtimerkennzeichen: Bei einem Mindestalter von 30 Jahren (es zählt die Erstzulassung und nicht das Baujahr) und nach Begutachtung durch einen Sachverständigen. H-Kennzeichen für den Dauerbetrieb, rotes 07-Kennzeichen für Veranstaltungen
  • Händlerkennzeichen: Rotes 06-Kennzeichen
  • Saisonkennzeichen: Für mindestens zwei, höchstens elf Monate (Daten eingeprägt); dürfen mit H-Kennzeichen kombiniert werden
  • Kurzzeitkennzeichen: Max. 5 Tage für Probe- oder Überführungsfahrten (Datum eingeprägt)
  • Grünes Kennzeichen: Steuerbefreite Fahrzeuge (Landwirtschaft, Hilfsorganisationen) sowie Anhänger für bestimmten Zweck (z.B. Boote, Pferde)
  • E-Kennzeichen: Für Batterieelektro-, Plug-in-Hybrid-, Brennstoffzellenfahrzeuge (E rechts)
  • Dienstwagen: BD = Bundestag, -rat, -präsidialamt, -regierung, -verfassungsgericht; BP = Bundespolizei; BW = Bundes-Wasser-/Schifffahrtsverwaltung; THW = Technisches Hilfswerk, 0 = Diplomatische Vertretung, internationale Organisation, X = NATO-Hauptquartiere; Y = Bundeswehr

Zurück