Spurwechsel auf der Autobahn

 

Urlaubszeit ist Reisezeit – gerade Autofahrer, die ansonsten nicht oft auf der Autobahn unterwegs sind, tun sich schwer mit dem richtigen Spurwechsel.

Dabei kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen und unnötigen Rückstaus. Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen die richtigen Verhaltensweisen in typischen Verkehrssituationen kurz erläutern, damit auch Sie die nächste Urlaubsfahrt unfall- und störungsfrei meistern.

 

Das Reißverschluss-Verfahren

Kommt es zu einer Fahrbahnverengung bzw. endet eine Fahrbahn oder ist wegen einem Hindernis nicht mehr befahrbar, so ist laut Straßenverkehrsordnung (§7, Abs. 4, StVO) das Reißverschlusssystem anzuwenden. Dabei ordnen sich die Fahrzeuge abwechselnd unmittelbar vor dem Ende des wegfallenden Hindernisses ein.

 

Auf- und Abfahrten an Autobahnkreuzen

Gerade an Autobahnkreuzen ist die Verkehrsführung so geregelt, dass die Fahrspur für die auffahrenden Kfz die Abfahrtsspur für andere Kfz ist. Hier gibt es keine Vorgaben in der Straßenverkehrsordnung, welche/r Fahrzeugführer/in Vorfahrt gewähren muss.

Hier gilt: Die Verkehrsteilnehmer müssen untereinander klären, wer vorgelassen wird.

Daher: Augen auf und Rücksicht nehmen!

 

Beschleunigungsspur und Auffahrhilfe

Es herrscht reger Verkehr und rechts tauchen auf der Beschleunigungsspur mehrere Fahrzeuge auf; um den anderen Fahrzeugen die Auffahrt zu erleichtern wird oft gebremst – doch Vorsicht: Für das korrekte Einfädeln in den fließenden Verkehr ist ausschließlich der Auffahrende zuständig. Kommt es durch ein starkes Bremsmanöver, um den anderen beim Einfädeln zu „helfen“, zu einem Verkehrsunfall haftet der Bremsende.

 

Ebenfalls kann es zu gefährlichen Situationen kommen, wenn der im fließenden Verkehr teilnehmende Kfz-Führer plötzlich auf die linke Fahrspur wechselt, um dem Auffahrenden Platz zu machen – ein Spurwechsel muss in jedem Fall per Blinker frühzeitig angekündigt werden (§7, Abs. 5, StVO) und darf natürlich niemanden gefährden.

 

Kommen Sie gut ans Ziel!

Zurück